Was ein Luxus!

Über unsere Urlauber, Verletzte usw. sagen wir hier schon gar nichts mehr, denn für uns ist dies leider schon Tradition.
Bei diesem Heimspiel hatten wir die Gäste aus Effeldorf zu Gast. Mit 7 Punkten nach 4 Spielen stehen die Gäste im oberen Mittelfeld – insbesondere das Unentschieden gegen die Siedler sorgte für Aufsehen.
Und die Gäste gaben direkt nach Anpfiff Vollgas, insbesondere über die beiden superschnellen Außen. Doch in der 11. Minute zeigten Coach Schömig Einstein-Skills. Ein Freistoß aus 25 Metern – die Effeldorfer gerade am sortieren und diskutieren. Also knallte Christian einfach aufs Tor und der Gästekeeper schaute blöder aus der Wäsche, als ein Bungeespringer der sein Seil vergessen hat. Das 2:0 erzielte in der 26. Minute unser Tobi Zehnder mit einer Aktion, die uns gegen Ülkemspor gefehlt hat. Der Abwehrspieler und Keeper waren sich uneinig, und wenn sich zwei streiten freut sich unser Zwicker.
Eine absolut komfortable Führung zur Halbzeit.
Schiri Willi Müller verteilte mehr gelbe Karten als der Bierkönig Vodka-Lemon-Maßen, sodass wir zur 45. Minute aus Vorsicht wechselten. Im letzten Spiel noch gefehlt, konnten wir Fabi Kehrer bringen. Was ein Luxus! Einen der besten Kicker unseres Landkreises zur Halbzeit zu bringen, ist der Traum eines jeden Trainers.
Doch nach der Halbzeit eine sehr unglückliche Aktion. Tom Wolf rutschte bei einem hohen Ball aus und Effeldorf nutzte die einzige hochkarätige Chance im Spiel, abgesehen von Standards. Es spricht für unseren Routinier, dass es solch eine Aktion braucht um überwunden zu werden. Aber wir wurden nicht nervös und Effeldorf holte sich eine Ampelkarte ab. Dann kam die Zeit von Matze Volkamer. Zuvor noch mit dem Verteidiger aneinander geraten zeigte er die Reaktion auf dem Platz und umkurvte den Keeper zum 3:1. Schömig setzte den 4:1 Schlusspunkt mit einem direkten Freistoßtreffer.
Zum Abschluss noch Chapeau an den Gäste Keeper. Elfmeter gehalten, einen Ball von der Linie gekratzt und auch sonst noch etliche gefährliche Schüsse. Ohne diese Aktionen hätte es auch leicht 6 oder 7:1 ausgehen können. Abgesehen vom Gegentreffer kann es gerne so weitergehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.