Ist Lottospielen gesünder als unsere Spiele anzuschauen?

Eins vorneweg: MSN-Fans, denen 90 Minuten der Partie MSN – FC Hopferstadt 1947 e.V. gefielen, interessierten sich auch für:
– Die VHS „Best Of Bildstörungen“
– Das Buch „Die besten Transfers von Robin Dutt, Felix Magath & Co.“
– Das Wetter von vorvorgestern
 
Während die Gäste aus Hopferstadt wie immer aussahen und spielten wie eine von Michelangelo in Marmor gehauene Statue, wirkte die MSN-Truppe auch dieses Mal wieder wie einer, der zwischen seinen Jobs als Türsteher und Metzger für Großbullen mal eben hautnah dabei sein will, wenn die Jungs von früher bei ihrem aktuellen Affentittenglück mal wieder über den Rasen jodeln #dabeiseinistalles. Die Bank war gespickt mit Koryphäen, die summierte Zahl ihrer Trainingseinheiten entsprach übrigens ziemlich genau der Anzahl der gezogenen Kugeln beim Lotto.
Apropos Lotto: Die Gewinnchance auf den Hauptgewinn liegt bei 140 Millionen zu Eins. Also besser als unsere einen guten Eindruck zu hinterlassen.
Kam dann auch alles so, wie es kommen musste. Wir warfen unsere alten, gebrechlichen Knochen, ausgerenkten Hüften, Krücken, Blindenbrillen und Rollatoren in alles und jeden und versuchten zu verhindern, was eh nicht zu verhindern war. Am Ende steht ein mehr als verdientes 0:6 in den Büchern.
Für die weitere Vorbereitung gilt: Guter Rat ist teuer. Und es wäre gut, wenn langsam einer das Geld dafür dabei hätte.
 
Kommenden Sonntag trifft Team MSN im B-Klassen-Nachholspiel auf Ülkemspor KT II, Anpfiff ist um 15 Uhr am Bleichwasen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.