Pro Gegentor ein Krankenwagen

Heut mal ohne Witz, Satire und Humor. So ein bisschen ist selbst uns dann gestern das Lachen vergangen. Die SGay beendet das Heimspiel gegen den SV Sickershausen mit mehr Verletzten als gesunden Spielern.

Ergebnis: SGay – SVS 0:3. Nebensache.

Die ersatzgeschwächte SG machte ihre Sache sehr gut, verteidigte tief und kompakt und erlaubte dem Gegner in der ersten Hälfte keine wirklich gefährliche Toraktion. Die Chance zur Halbzeitführung verpasste Harald Schmidt, der nach einem Konter den Ball freistehend am Tor vorbeirohrte. Zudem brauchte der SVS gehörig SG-Mithilfe, den ersten Treffer der Gäste erzielte Erlan Bakirov mit einem unglücklichen Pressschlag ins eigene Tor. Nach dem Gegentreffer hatte die SGay ihre beste Phase, verpasste aber den Ausgleich. Zwei Treffer von Julian Rahmann in der Schlussphase runden das längst uninteressante Ergebnis ab.

Denn: Nach einem Zusammenprall zwischen Harald Schmidt und SVS-Keeper Christian Kehrer mussten beide Spieler minutenlang auf dem Platz behandelt werden und schließlich ins Krankenhaus gebracht werden. Gute Besserung an dieser Stelle nach Sickershausen! Obendrein verdrehte sich Stefan Bauer das Knie und wurde ebenfalls per Sanker ins Ochsenfurter Hospiz chauffiert (gibt es für sowas eigentlich Mengenrabatt bei der Krankenkasse?). Zwischendurch mussten die ohnehin schon angeschlagenen Sieber und Walter raus, von der Bank standen diesmal auch nur drei Spritzer zur Verfügung, die zuvor jeweils mindestens eine Stunde Reserve gekickt haben. Die vorprogrammierte Niederlage war somit nur noch „Formsache“.

Der Wikipedia-Eintrag »Pech« führt bald ein Bild unseres Vereinswappens und die Orthopäden im Umkreis stellen uns bestimmt bald als Kunden der Dekade eine Gold-Card aus.

Die Verletzten im Überblick: Nees, Hertel, Walter, Sieber, Bauer, Harry Schmidt, Tobi Schmidt, Paxton, Lang, Flo Müller. Fehlt noch der Keeper, dann können wir am Samstag mit der Invaliden-Startelf auflaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.